Lucia Brauburger über sich selbst


50 plus und kein bisschen weise! Ich erlaube mir, permanent dazu zu lernen und Neues auszuprobieren und dies meistens auch in meine berufliche Praxis umzusetzen. Dies hat mir sehr unterschiedliche Etappen in meinem Leben beschert, keine möchte ich missen.



Den roten Faden meiner Biografie bildet das Thema Kommunikation. Ob als Journalistin, Inhaberin einer Agentur, Dozentin oder Coach: Immer ging es um die Vermittlung von Informationen und die Aufbereitung von Themen, so, dass Menschen sie verstehen. Bücher spielten in diesem Zusammenhang auch schon früher eine Rolle: So gingen dem "Arboreus-Prinzip" bereits ein medizinisches Sachbuch und ein historischer Bildband voraus - eine nachträgliche Verneigung gegenüber meinem Geschichtsstudium und Ausdruck meiner Leidenschaft fürs Schreiben. Zu dieser Leidenschaft gesellte sich vor einigen Jahren unverhofft die Malerei hinzu – eine echte Bereicherung, die mich darin bestätigt hat, dass es nie zu spät ist, mit Neuem zu beginnen.

Das Projekt „Das Arboreus-Prinzip“ resultiert aus meiner festen Überzeugung, dass es in Zukunft mehr denn je darauf ankommen wird, flexibel zu sein und Veränderungen zuzulassen - weg von „Das geht sowieso nicht!“ hin zu „Ein Versuch ist es wert!“ Darüber hinaus geht es um einen weiteren wichtigen Punkt: Das „Arboreus-Prinzip“ zeigt auf, dass der Schlüssel zur Zukunft in der Vernetzung liegt, im offen sein für neues Denken und dem Schulterschluss mit Gleichgesinnten. An Bestehendem festzuhalten wird uns nicht weiterbringen. Die Natur ist hierfür der beste Lehrmeister.

Zu den Bildern von Lucia Brauburger geht es hier.


Koralle
H 100cm B 100cm
Acryl auf Leinwand